Einfamilienhaus mit Nebengebäuden in grüner Alleinlage!
Objektdaten
Objektnummer 65466-3993
Objektart Haus
Ort Wermelskirchen - Dabringhausen
Nutzungsart Wohnen
Zimmer 5
Wohnfläche 145,00 m2
Baujahr 1920
Bezug sofort
Provision 3,57 % inkl. Mwst
Kaufpreis 289.000 €
Ausstattung und Merkmale
Zustand teil/voll renovierungsbed.
Heizung Oel, Zentral
Garagen/Stellplätze 2/0
Nutzfläche 150,00 m2
Grundstücksfläche 11.048,00 m2
Angaben zum Energieausweis
Art Bedarf
Energieeffizienzklasse G
Endenergieverbrauch 235 kWh/(m²·a)
Gültig bis 04.04.2029
Baujahr (nach Ausweis) 2006

Beschreibung

*** Beschreibung der Gesamtimmobilie.

Dieses Anwesen befindet sich in einer Talmulde auf einem insgesamt ca. 11.135 m² großen Areal mit Wiesen und Wäldern. Es besteht aus einem Wohnhaus, das um 1920 erbaut und 1972 an- und umgebaut wurde, mehreren Schuppen und ein teilmassives 2-geschossiges Nebengebäude, das als Futtermittelschuppen und Garage für Traktor und Anhänger oder Viehhaltung diente. Eine Quelle speist ein betoniertes Becken, das früher zur Forellenzucht genutzt wurde.

*** Beschreibung des Wohnhauses:

Über eine sehr schön gestaltete massive Eichentür wird das Erdgeschoss erreicht. Aus der Diele führen eine Treppe zum Obergeschoss und eine zum Keller. Weiterhin befinden sich hier ein großes durchgehendes Wohn- und Kaminzimmer und ein Bad. Dahinter ist die Ölzentralheizung mit Kellertank untergebracht, ein Kühlhaus und die große Doppelgarage, die auch als Werkstatt genutzt wird.

Eine schöne Holztreppe erschließt das Obergeschoss mit 3 Schlafräumen, Flur, 1 Bad und einer großen überdachten Terrasse.

Im Dachgeschoss befinden sich noch einige Nebenräume mit einer Toilette. Diese Räume sind z. T. beheizt.

Das Haus ist teilunterkellert. Eine Bergquelle endet im Keller. Das Quellwasser wird über ein Rohr abgeführt.

*** Das Grundstück:

Die Gesamtgrundstücksfläche, bestehend aus mehreren Flurstücken, ist auf dem Lageplan grün hinterlegt.

Ausstattung

Massivbauweise / Fassade Spaltklinker / Satteldach / Ölzentralheizung mit Kellertank / Warmwasserversorgung über die Heizung / Solarthermieanlage für Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung / Einfachverglaste Holzfenster teilweise mit Rollläden / Fußboden: Parkett-, Teppich- und Fliesenböden / massive Holztüren in Holzrahmen / offener Kamin / zwei Bäder

Lage

Hier trifft der Inhalt des bergischen Heimatliedes voll zu: „Wo die Wälder noch rauschen, die Nachtigal singt, die Berge hoch ragen, der Amboss erklingt…“

Dieses Anwesen liegt mitten im Bergischen Land in der abwechslungsreichen Mittelgebirgslandschaft mit grünen Wäldern, weiten Wiesen, idyllischen Tälern und mit rauschenden Bächen. Hier in der Einsamkeit kann man sich verwirklichen und wohlfühlen. Man erreicht dieses alleinstehende Haus von der B51 kommend, kurz vor Hilgen nach Osten abbiegend, über die Dabringhauser Straße mit vielen Serpentinen etwa in 2 bis 3 km.

Die Städte Dabringhausen im Norden und Burscheid im Süd-Westen garantieren gute Ein-kaufsmöglichkeiten für alles, was das Herz begehrt. Hier sind auch Kindergärten, Schulen, Kreditinstitute, Post und Ärzte. Die Verkehrsanbindung über den ÖPNV ist gegeben. Zum Autobahnanschluss an die A1 gelangt man in ca. 10 Autominuten, so dass im Westen über das Leverkusener Kreuz Ziele in alle Himmelsrichtungen erreicht werden können.

Das Bergische Land mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten bietet eine hohen Freizeit- und Erholungswert und lädt zu ereignisreichen Ausflügen ein. Hier nur einige beliebte Ausflugsziele:

- Die Große Dhünntalsperre mit einem Stauinhalt von ca. 81 Mio. m³, das größte oberirdische Trinkwasserreservoire Deutschlands.

- Die Wuppertalsperre

- Die Sengbachtalsperre

- Altenberg mit dem 1098 erbauten gotischen Dom, dem bekannten Märchenwald und dem Wildpark

- Schloss Burg, eine der größten wieder hergestellten Burganlagen Westdeutschlands. Es beherbergt ein Museum, das Einblick in die Geschichte und Kultur des Mittelalters, die Alltagskultur, Handel und Wandel im Bergischen Land gibt.

- Die Wuppertaler Schwebebahn: Weltbekannte einbahnige Schwebebahn, die 1901 in Betrieb genommen wurde.

- Die 1897 erbaute Müngstener Brücke, die die Städte Remscheid und Solingen verbindet. Mit 107 m die höchste Eisenbahnbrücke Deutschlands.

Lage des Objektes

Ähnliche Objekte in der Nähe